"Regional essen! Mach mit!"

Aktionswoche 10.-17. September 2022

Welche Lebensmittel kommen aus unserer Region? Und wo kann ich eigentlich in meiner Umgebung regionale Lebensmittel einkaufen? In unserem Film zeigen wir dir, wie wir Lebensmittel aus unserer Region zu drei Rezepten verarbeitet haben. Hier geht’s zu den Rezepten:

Radieschen-Lauchzwiebel-Salat
Gemüse vom Blech mit Kartoffeln und Kräuterquark
Obstsalat

Du hast Lust mitzumachen?

Wenn du magst, melde dich formlos an unter: regionalessen@ernaehrungsrat-rkn.de

Folge uns bei Facebook, Instagram und Youtube, um nichts zu verpassen!

 MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitagSamstagSonntag
FrühstückRadieschen-Frühlingszwiebel-SalatEinen Teil der Kürbissuppe in Gläsern als Vorrat einfrieren Einen Teil der Kürbissuppe in Gläsern als Vorrat einfrieren Einen Teil der Kürbissuppe in Gläsern als Vorrat einfrieren Einen Teil der Kürbissuppe in Gläsern als Vorrat einfrieren Einen Teil der Kürbissuppe in Gläsern als Vorrat einfrieren Einen Teil der Kürbissuppe in Gläsern als Vorrat einfrieren
Warme MahlzeitMehr Pfann-kuchen für den nächsten Tag als Snack backen
Kalte MahlzeitRadieschen-Frühlingszwiebel-Salat
SnacksEinen Teil der Kürbissuppe in Gläsern als Vorrat einfrieren
Ideen

Für Interessierte

Unser Rhein-Kreis Neuss bietet eine Vielfalt an regionalen Lebensmitteln. Gerade zur Zeit unserer Aktion im September gibt es in den Hofläden der Bauern, auf den Wochenmärkten und im Lebensmittel-Einzelhandel saisonales Gemüse, Obst und Kartoffeln aus unserer Region. Eier und Trinkwasser sind ganzjährig regional verfügbar.

Was heißt „Regional essen“?

Der Begriff „Region“ ist gesetzlich nicht geschützt.

Für die Aktion „Regional essen! Mach mit!“ haben wir die eigene Gemeinde und die umliegenden Kommunen zur „Region“ erklärt. Kauf nach Möglichkeit dein Gemüse, Obst und Kartoffeln dort ein. Auch andere Lebensmittel gibt es aus der Region, z. B. Eier. Und wenn du Durst hast, trink das Wasser aus deinem Wasserhahn.

Woran erkenne ich Lebensmittel aus der Region?

Bei Gemüse, Obst und Kartoffeln gibt das Etikett Auskunft über das Herkunftsland. Oft ist aber nur das Land, z.B. Deutschland, erkennbar. Hier hilft Nachfragen, aus welcher Region die Lebensmittel stammen.

Beim Einkauf im Hofladen ist die Auswahl an regionalen Lebensmitteln in der Regel groß, da die eigenen Produkte direkt verkauft werden. Angeboten werden häufig auch zugekaufte Lebensmittel, oft aus der näheren oder weiteren Umgebung.

Der Lebensmittel-Einzelhandel verkauft in unterschiedlicher Vielfalt ebenfalls regionale Lebensmittel. Hier gilt wieder: auf die Kennzeichnung achten oder nachfragen.

Bei Eiern sagt der „Erzeugercode“ auf dem Ei, woher es stammt. Eine Rückverfolgung vom Verkauf bis zum Stall ist so einfach möglich. Beispiel: 0-DE-0500081 – 0 steht für die Herkunft aus ökologischer Erzeugung, DE für Deutschland, 05 für NRW, 0008 ist die Betriebsnummer und die 1 gibt die Stallnummer an. Auch auf dem Wochenmarkt müssen die Eier mit dem „Erzeugercode“ gestempelt sein. Der Verkauf ungestempelter Eier darf nur direkt ab Hof oder an der Haustür erfolgen.

Trinkwasser erhalten wir von den kommunalen Wasserversorgern immer in guter Qualität, und wir können das Wasser aus unserem Hahn bedenkenlos trinken.

Was macht Lebensmittel aus der Region wertvoll?

  • Wir stärken die Bauern in der Region und erhalten unsere kulturelle Vielfalt.
  • Es entsteht eine Nähe zu den Lebensmittel-Produzenten in unserer Umgebung.
  • Insbesondere Kinder erfahren, woher die Lebensmittel kommen und wie sie angebaut werden.
  • Weite Transportwege entfallen.
  • Verpackungsmüll wird weitestgehend vermieden.
  • Der Geschmack von Gemüse und Obst, das frisch geerntet wurde, ist intensiver als nach langen Transporten.
  • … und vieles andere mehr

Was heißt nachhaltig essen und trinken?