"Regional essen! Mach mit!"

3. bis 10. September 2023

Auch in 2023 hieß es wieder „Regional essen! Mach mit!“. Informationen zur Aktion findet ihr im Flyer und auf der Homepage. Unser Ziel ist es auch dieses Jahr, die regionalen Einkaufsmöglichkeiten bekannter zu machen und mit Lebensmitteln aus unserer Umgebung köstliche Mahlzeiten zu kochen. Die offizielle Aktionswoche lief vom 3. bis 10.9.2023, aber ihr könnt auch jetzt noch jederzeit starten.

Ein Highlight war in 2023 der online-Vortrag, der sich mit den gestiegenen Lebensmittelpreisen beschäftigt hat. Hier könnt ihr euch den Vortrg anschauen: Lebensmittelpreise im Höhenflug

Was heißt „Regional essen“?

Der Begriff „Region“ ist gesetzlich nicht geschützt.

Für die Aktion „Regional essen! Mach mit!“ haben wir die eigene Gemeinde und die umliegenden Kommunen zur „Region“ erklärt. Kauf nach Möglichkeit dein Gemüse, Obst und Kartoffeln dort ein. Auch andere Lebensmittel gibt es aus der Region, z. B. Eier. Und wenn du Durst hast, trink das Wasser aus deinem Wasserhahn.

Woran erkenne ich Lebensmittel aus der Region?

Achtet bei unverpacktem Gemüse und Obst auf die Kennzeichnung an der Ware, denn bei den meisten frischen Gemüse- und Obstarten muss das Ursprungsland angegeben werden. So ist zwar oft das Land, z. B. Deutschland, erkennbar, leider aber nicht die Region. Hier hilft Nachfragen, aus welcher Region die Lebensmittel stammen.

Bei unverpackten Kartoffeln muss lediglich der Grundpreis auf einem Schild in der Nähe der Ware genannt sein, häufig wird jedoch das Herkunftsland freiwillig angegeben. Fragt nach, wenn ihr keine Angabe findet.

Beim Einkauf im Hofladen ist die Auswahl an regionalen Lebensmitteln in der Regel groß, da die eigenen Produkte direkt verkauft werden. Wundert euch bei der Kennzeichnung von Gemüse und Obst aus dem eigenen Anbau des Landwirtes nicht: hier gelten nicht alle Vorschriften wie wir sie aus dem Lebensmitteleinzelhandel kennen. Angeboten werden häufig auch zugekaufte Lebensmittel, oft aus der näheren oder weiteren Umgebung.

Der Lebensmittel-Einzelhandel verkauft in unterschiedlicher Vielfalt ebenfalls regionale Lebensmittel. Hier gilt wieder: auf die Kennzeichnung achten oder nachfragen.

Bei Eiern sagt der „Erzeugercode“ auf dem Ei, woher es stammt. Eine Rückverfolgung vom Verkauf bis zum Stall ist so einfach möglich. Beispiel: 0-DE-0500081 – 0 steht für die Herkunft aus ökologischer Erzeugung, DE für Deutschland, 05 für NRW, 0008 ist die Betriebsnummer und die 1 gibt die Stallnummer an. Auch auf dem Wochenmarkt müssen die Eier mit dem „Erzeugercode“ gestempelt sein. Der Verkauf ungestempelter Eier darf nur direkt ab Hof oder an der Haustür erfolgen.

Trinkwasser erhalten wir von den kommunalen Wasserversorgern immer in guter Qualität, und wir können das Wasser aus unserem Hahn bedenkenlos trinken.

Wo kann ich regionale Lebensmittel einkaufen?

Regionale Lebensmittel, die bei uns Saison haben, könnt ihr vor allem beim Bauern direkt, im Hofladen und auf dem Wochenmarkt kaufen. Das Verkaufspersonal kann in der Regel Auskunft geben, aus welcher Region die Lebensmittel stammen. Im Supermarkt und bei Discountern achtet bitte genau auf die Kennzeichnung, da oft nur das Herkunftsland, z. B. Deutschland, angegeben ist und nicht die Region, z. B. Kaarst oder Rommerskirchen.

Hier eine Auswahl von Links, die euch den regionalen Einkauf erleichtern:

Wenn ihr Lebensmittel aus dem Ökologischen Landbau sucht, sind diese Internet-Seiten für euch interessant:

Wie lösche ich meinen Durst regional?

Markthalle in Göteborg
Kostenloses Leitungswaser in Karaffen zur Selbstbedienung in der Markthalle Göteborg
Großes Glas kostenloses Leitungswasser auf Nachfrage in Münster

Leitungswasser ist ein idealer Durstlöscher, schont Ressourcen, da es nicht abgefüllt und transportiert werden muss, verursacht keinen Verpackungsmüll, steht immer frisch in guter Qualität aus dem Wasserhahn zur Verfügung und muss auch nicht geschleppt werden.

Darüber hinaus ist Leitungswasser unschlagbar günstig: für 10 Euro gibt es ca. 4.000 Liter Leitungswasser oder 2 bis 20 Liter Mineralwasser – je nach Marke und Einkaufsort.

Und wer gerne Wasser mit Geschmack trinkt – kein Problem – viele Ideen gibt es hier.

 

Leider erhalten in Deutschland die Gäste im Restaurant nicht automatisch ein Glas oder eine Karaffe mit Leitungswasser, wie dies zum Beispiel in anderen EU-Ländern üblich ist. Auch nach Inkrafttreten der neuen Trinkwasserverordnung in diesem Jahr wird es in Deutschland kein Recht auf Trinkwasser in der Gastronomie geben. Die gute Nachricht aus unserer Erfahrung hier im Rhein-Kreis Neuss: Im Restaurant nachfragen und es gibt immer ein Glas Trinkwasser und das in der Regel kostenlos.

Informationen rund um Trinkwasser gibt es hier bei der Verbraucherzentrale NRW und in der Rubrik unserer AG Trinkwasser.

Was macht Lebensmittel aus der Region wertvoll?

  • Sie stärken die Bauern in der Region und erhalten unsere kulturelle Vielfalt.
  • Es entsteht eine Nähe zu den Lebensmittel-Produzenten in unserer Umgebung.
  • Insbesondere Kinder erfahren, woher die Lebensmittel kommen und wie sie angebaut werden.
  • Weite Transportwege entfallen.
  • Verpackungsmüll wird weitestgehend vermieden.
  • Der Geschmack von Gemüse und Obst, das frisch geerntet wurde, ist intensiver als nach langen Transporten.
  • … und vieles andere mehr

Warum ist "Bio" so wichtig?

Wir haben für euch jede Menge Infos über Bio-Lebensmittel zusammengestellt und beantworten z. B. die Fragen, ob Bio-Lebensmittel eigentlich gesünder sind als konventionelle oder wie sich Bio-Lebensmittel beim Einkauf erkennen lassen.

Bio-Bauernhöfe im Rhein-Kreis Neuss:

Biobauernhof Esser, Jüchen
https://www.bio-ne.de/

Pfannenschuppen Bio-Hof-Laden, Grevenbroich
http://www.pfannenschuppen.de/

Bioland Lammertzhof, Kaarst
https://www.lammertzhof.net/

Biohof Becker, Rommerskirchen-Butzheim
https://www.mein-bauernhof.de/verkaufstelle/biohof-becker-722311/

Biohof Wolfgarten, Neuss
https://biohof-wolfgarten.de/

Wissen und Tipps für Interessierte

Unser Rhein-Kreis Neuss bietet eine Vielfalt an regionalen Lebensmitteln. Gerade zur Zeit unserer Aktion im September gibt es in den Hofläden der Bauern, auf den Wochenmärkten und im Lebensmittel-Einzelhandel saisonales Gemüse, Obst und Kartoffeln aus unserer Region. Eier und Trinkwasser sind ganzjährig regional verfügbar.

Immer aktuell