Arbeitsgruppe Trinkwasser

„Trinkwasser als Lebensmittel Nr. 1 etablieren“

Die Gruppe „Trinkwasser“ setzt sich unter anderem für die Erhaltung der Qualität unseres Lebensmittels Nr.1 ein. Hierzu gab es bereits einen Infostand während des Repair Cafés von Transition Town Neuss im November 2019.

Vision Trinkwasser 2030 im Rhein-Kreis Neuss

  • Es gehört zum Allgemeinwissen, dass Trinkwasser das am besten geprüfte und für die Verbraucher*innen preiswerteste Lebensmittel ist.
  • Die Rohstoffbasis für das Trinkwasser steht zur Verfügung. Insbesondere das Grundwasser und die Oberflächengewässer werden vor Gefährdungen durch Medikamenten- und Plastikrückstände, durch Düngemittel und Pflanzengifte, durch Rohstoffabbau, Verschwendung und Klimafolgen optimal geschützt.
  • In öffentlichen Einrichtungen – insbesondere in Kindergärten, Schulen und anderen Bildungseinrichtungen – ist Trinkwasser als kostenlos zur Verfügung stehendes Getränk etabliert.
  • In der Gastronomie wird Trinkwasser als kostenloses Getränk angeboten.
  • Sichere und hygienische Trinkwasserspender oder Trinkwasserbrunnen sind flächendeckend an öffentlichen Plätzen im Kreisgebiet vorhanden.
Plakat AG Trinkwasser, Januar 2020

Ergebnisse unserer Online-Umfrage zum Thema Leitungswasser

Themenwoche Trinkwasser

22. - 28. März 2021

Tag 1

Heute ist Weltwassertag!
 
Wasser ist von elementarer Bedeutung für Menschen, Tiere und die Umwelt. Es ist eine unserer wichtigsten Ressourcen, die es zu schützen gilt. Die Arbeitsgruppe Trinkwasser des Ernährungsrats im Rhein-Kreis Neuss möchte den diesjährigen Weltwassertag nutzen, um unter dem Motto „Wert des Wassers“ darauf aufmerksam zu machen, dass Trinkwasser aus dem Hahn die Umwelt, das Klima und den eigenen Geldbeutel schont. Wasser aus dem Hahn ist sauber, gesund und klimaneutral.
 
Der Ernährungsrat unterstützt mit seinem Engagement die Förderung des Zugangs zu sauberem Trinkwasser im öffentlichen Raum im Rahmen der Wasserdekade der Vereinten Nationen.
 
Im Rahmen des Weltwassertags möchten wir euch die Ergebnisse unserer Trinkwasser-Umfrage vom letzten Herbst präsentieren. Deshalb wird es hier diese Woche täglich einige unserer Erkenntnisse und ein paar Informationen zum Thema Trinkwasser geben. Wir freuen uns auf einen regen Austausch in den Kommentaren und bedanken uns bei allen, die an unserer Umfrage teilgenommen haben! Prost!
 

Tag 2

Fast 80 Prozent unserer Befragten gaben an, Leitungswasser als Durstlöscher zu trinken. Wir haben auch gefragt, welche Gründe gegen das Trinken von Leitungswasser sprechen. Dabei waren die häufigsten Antworten Geschmack, Gewohnheit und Inhaltsstoffe (z.B. Kalk, Chlor). Geschmack und Gewohnheit sind persönliche Gründe. Jedoch braucht man keine Angst vor schädlichen Inhaltsstoffen haben, da Leitungswasser das am besten untersuchte Lebensmittel in Deutschland ist!
 
Die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung sind darauf ausgerichtet, dass es jederzeit und lebenslang für alle Anwendungszwecke bedenkenlos genutzt werden kann. Das gilt auch für die Zubereitung von Säuglingsnahrung. Generell wird empfohlen, das Wasser so lange ablaufen zu lassen, bis es kalt aus dem Hahn fließt, um Standwasser zu vermeiden.
 
Nachfragen lohnt sich: Der zuständige Wasserversorger gibt Auskunft über die aktuelle Trinkwasseranalyse. > Trinkwasseranalyse 2021 der Stadtwerke Neuss
 
Weitere Informationen zum Thema Trinkwasser:
 

Tag 3

Leitungswasser als Alternative zum Mineralwasser in der Gastronomie? Das wünschen sich 87% unserer Befragten. Bei der Frage, für welchen Preis die Gastronomie Leitungswasser anbieten sollte, spalten sich jedoch die Geister. Während die Mehrheit (45 von 80 Befragten) bereit wäre, mindestens 50 Cent zu zahlen, wünschen sich einige gratis Wasser, wie es z.B. häufig in Dänemark, Italien oder den USA angeboten wird. Weitere Vorschläge sind, eine kleine Summe für die Bedienung zu zahlen oder den Preis abhängig vom Trinkwasserpreis vor Ort zu kalkulieren.

Wie ist eure Meinung zu dem Thema? Würdet ihr im Restaurant oder Café Leitungswasser bestellen? Wie viel wäre euch das Wasser wert? Und kennt ihr vielleicht sogar schon Gastronomen, die normalerweise Leitungswasser statt Mineralwasser anbieten?

 

Tag 4

65% der Teilnehmer unserer Online-Umfrage würden Leitungswasser aus öffentlichen Trinkbrunnen nutzen. Dagegen sprechen laut unserer Befragten überwiegend Hygienebedenken. Wie hygienisch sind öffentliche Trinkbrunnen? Können die Brunnen manipuliert werden? Schmeckt das Wasser überhaupt? Und wie viel Wasser wird an öffentlichen Trinkbrunnen eigentlich den ganzen Tag über verschwendet?

Wusstet ihr, dass Neuss zwei öffentliche Trinkbrunnen hat? Diese befinden sich auf dem Münsterplatz und am Wasserwerk Broichhof und werden voraussichtlich am 15. April nach der Winterpause wiedereröffnet. Den Trinkbrunnen am Münsterplatz nutzen z.B. nur 9 unserer 79 Befragten.

Wie steht ihr zu Trinkwasser zapfen aus einem öffentlichen Trinkbrunnen?

 

Tag 5

Diese Woche haben wir gelernt: Unser Leitungswasser ist das preiswerteste und nachhaltigste Getränk überhaupt. Doch kann es auf Dauer ohne Geschmack etwas langweilig werden. Deshalb möchten wir euch heute zeigen, wie ihr euer Kraneberger etwas aufpeppen könnt. Infused Water!

Dazu gebt ihr einfach euer liebstes Obst, Gemüse, Kräuter oder Gewürze (am liebsten natürlich regional und saisonal) ins Trinkwasser. Besonders gut eignen sich z.B. Beeren, Apfel, Gurke oder Zimt.

Die Verbraucherzentrale hat einige Rezepte und Tipps zum Thema „Wasser mit Geschmack“ zusammengestellt.

Hier noch ein paar Tipps, um mehr zu trinken:
💦 Wasser aufpeppen
💦 Zu allen Mahlzeiten trinken
💦 Regelmäßig über den Tag verteilt trinken (z. B. alle 2 Stunden 1 Glas)
💦 Die eigene Trinkflasche immer mit dabei
💦 Vor, während und nach dem Sport oder intensivem Spielen trinken
💦 Bei heißen Außentemperaturen besonders viel trinken
💦 Trinktagebuch für eine Woche führen

 

Tag 6

7 Gründe für das Trinken von Leitungswasser in Kita und Schule:
 
– genialer Durstlöscher 💦
– ohne Kalorien 🅾️
– hat eine super Qualität ✅
– kommt kalt aus dem Hahn 🚰
– ist unschlagbar im Preis 💶
– nie mehr Flaschen schleppen 🛒
– schont die Umwelt 🌍
 
Kurz: Leitungswasser ist ein idealer Durstlöscher, schont Ressourcen und verursacht keinen Verpackungsmüll, ist preiswert und steht immer frisch zur Verfügung.
 
Wasser ist für alle gut! Es hat lebenswichtige Aufgaben im Körper: reguliert unsere Körpertemperatur, ist zuständig für den Transport von Sauerstoff und Nährstoffen im Blut und den Abtransport von Stoffwechselprodukten über den Urin. 🩺
 
Immer genug trinken – was heißt das für Kinder und Erwachsene?
Kleinkinder: 0,6 bis 1 Liter am Tag
Schulkinder: 1 bis 1,5 Liter am Tag
alle anderen Altersgruppen und Erwachsene ca. 1,5 bis 2 Liter am Tag
… und das verteilt auf 6 Portionen
 
💡 Mehr Informationen:
 
 

Tag 7

Die ehrenamtliche Non Profit-Bewegung Refill Deutschland setzt sich für Umweltschutz, Müllvermeidung und das Trinken von Leitungswasser ein. An allen Orten mit dem Refill Aufkleber (siehe Bild) an Fenster oder Tür kann man ein mitgebrachtes Trinkgefäß kostenlos mit Leitungswasser auffüllen lassen.

Im Rhein-Kreis Neuss beteiligen sich z.B. die Unverpacktläden Pickepacke Unverpackt – Neuss
und Randvoll – Café & Unverpacktes
und verschiedene Malteser-Stellen. Auch in Grimlinghausen, Erfttal, Rosellerheide, Dormagen, Grevenbroich, dem Neusser Norden und Kaarst könnt ihr euch per Refill Leitungswasser zapfen. Die genauen Standorte findet ihr auf der Karte: https://refill-deutschland.de/


Kennt ihr die Refill-Orte in eurer Stadt und habt ihr das Angebot schon einmal genutzt? 👀

 

„Wasser ist unsere Zukunft“

Webinar mit Hans Christian Markert, 08.09.2020

Wir in den sozialen Medien